Phytotherapie

Bild "phyto.jpg"
In der indischen Medizin hat man ein reichhaltiges Angebot an Pflanzen, welche dem Körper helfen können, gesund zu bleiben und auch wieder zu werden. Es gibt ein breites Spektrum von einfachen oder im Komplex eingesetzten pflanzlichen Stoffen, welche gut verträglich sind, und deren Wirkung wisschenschaftlch nachgewiesen ist. Einige gelten z.B. als Rasanjana - Verjüngungsmittel - und können täglich genommen werden.

Andere Mittel kennen wir bereits aus der Küche, z.B. den in Curry-Mischungen verwendeten Gelbwurz (Kurkuma), ohne uns der tollen entzündungshemmenden Eigenschaften bewusst zu sein. Gleichwohl besitzen wir auch in unseren Breiten Pflanzen, welche wir nicht selten gemeinhin als "Unkraut" ansehen, die nach ayurvedischen Gesichtspunkten ausgewählt und eingesetzt werden können. Auch hierbei ist die Konstitution im Spiel, und man kommt dem zunehmenden Bestreben  nachhaltigen Einsatzes lokaler Ressourcen nach.

Anders als in der westlichen Phytotherapie wird im Ayurveda über die Ermittlung des Konstitutionstyps in der Vorstellungsuntersuchung auch das Individuum einbezogen.
Gute Wirksamkeit haben diese Kräuter auch bei Kindern und Frauen. Einsatzgebiete bei Frauen sind je nach Alter z.B. Kinderwunsch oder der Eintritt ins Klimakterium. Während dieser Umstellung kann Ayurveda mit all seinen Komponenten, in denen Phytotherapie eine Vorreiterrolle spielt, eine gute Hilfe sein.
| moziloCMS 1.12 | Sitemap | Letzte Änderung: Impressum (13.12.2018, 12:25:25) |